ANZEIGE

Unser mobiles Zuhause

0

Nach über drei Jahren der Evaluation, endlosem Vergleichen von Katalogen, Zeitschriften, Prospekten und Preislisten,  nach zahlreichen Messebesuchen, wo wir das Standpersonal regelmässig mit unseren vielen Fragen genervt haben sowie nach einer Probewoche mit einem Mietfahrzeug, haben wir im letzten Herbst am Caravan Salon in Düsseldorf endlich ein mobiles Heim gefunden: den LMC Cruiser Sportline T 662 G Jubilee.

 

Warum gerade dieses Fahrzeug? Angefangen hat die Idee des mobilen Campierens mit einem California von Volkswagen. Damals haben uns die hohen Anschaffungskosten über Fr. 100’000.- für ein einigermassen ausgestattetes Fahrzeug schon etwas abgeschreckt. Dann war da noch ein weiteres Problem, das vor allem Priska zu denken gab, der California verfügt über keine on-board Toilette. Also haben wir angefangen, uns in der Kategorie der Kastenwagen umzuschauen. Eine Probewoche mit einem Mietfahrzeug, in der wir zusammen mit unserem Hund – sein Name ist Leone – unterwegs waren, haben uns den Blick für Platzverhältnisse, Isolation und Stauraum geschärft. Also haben wir angefangen, uns bei den Teil- und Vollintegrierten umzuschauen.

Hier stellte sich jedoch gleich mal die Frage nach dem Gewicht des Fahrzeugs respektive der Zuladung sowie der Länge und somit auch der Citytauglichkeit des Fahrzeugs. Bezüglich Gewicht, war und ist das Maximum von 3.5t das Limit. Dies einerseits wegen der aktuellen Fahrerlaubnis gemäss Führerscheins. Ein weitere Prüfung für die nächst höhere Kategorie wollten wir nich machen; für dem Moment wenigstens. Andererseits glauben wir zudem, dass es bei einer Fahrzeuglänge von sieben Metern es noch möglich ist, in einer Stadt einen geeigneten Parkplatz zu finden. Nicht zuletzt die Strassengebühren in einigen Ländern sind gutes Argument, die angestrebte Gewichtslimite nicht zu überschreiten.

Wir geben es offen zu, ein weiteres Kriterium war auch der Preis, oder besser gesagt, das Preis-Leistungsverhältnis. Dank Jubiläums-Sonderausstattung und dank eines angemessenen Messerabatts durch unseren Händler, der Firma Gulde in Engen, konnten wir mit dem Ersparten unser Wunschmobil erwerben. Nach sechs Monaten, unser Fahrzeug musste zuerst noch gebaut werden, steht es nun endlich in der Garage, bereit für die spannenden Touren, welche wir in den kommenden Jahren damit machen werden.

In loser Folge, werden wir von unseren Erfahrungen mit diesem Fahrzeug in unserem Blog berichten.

Teilen.

Über den Autor

Antworten

Datenschutzinfo